KfW IPEX-Bank erweitert Umwelt- und Sozialstandards

Als eine der ersten Banken Deutschlands hatte sich die KfW Bankengruppe bereits im Jahr 2000 für ihr kommerzielles Geschäft eine Umweltrichtlinie gegeben. Nunmehr hat die KfW IPEX-Bank — als kommerzieller Arm der KfW Bankengruppe – die zweite Überarbeitung dieser Umweltrichtlinie vorgestellt.

Die Richtlinie bezieht sich weiterhin im Schwerpunkt auf Umweltaspekte, berücksichtigt nun aber auch Sozialstandards und nimmt klaren Bezug zum Regelwerk der Weltbank-Gruppe. So genügt in Zukunft die Einhaltung der nationalen Standards des Investitionslandes nur noch dann, wenn diese mindestens den Standards der Weltbank-Gruppe entsprechen.

Die KfW IPEX-Bank gibt sich damit ein anspruchsvolles Regelwerk, das die Balance zwischen Umwelt- und Sozialverantwortung einer
Bank einerseits und ihren Geschäftszielen andererseits wahrt. Die Richtlinie ist auf der Website der KfW IPEX-Bank abrufbar. Ihre Kernpunkte sind:

  • Die KfW IPEX-Bank beteiligt sich nicht an der Finanzierung von Projekten, die untragbare Umweltbelastungen oder soziale Folgen mit sich bringen.
  • Alle Finanzierungen unterliegen einem internen Prüfungsverfahren, das frühzeitig die Umwelt- und Sozialerheblichkeit feststellt. Orientiert an der Art des Projekts und am Projektland wird anschließend entschieden, ob eine eingehende Analyse der Umwelt- und Sozialeffekte erforderlich ist.
  • Die Ergebnisse der Prüfungen werden der Geschäftsleitung vorgelegt und in zusammengefasster Form jährlich im Geschäftsbericht dokumentiert. Sollte die Prüfung ergeben, dass ein Vorhaben nicht den umwelt- und sozialrechtlichen Bestimmungen des Investitionslandes sowie den Standards der Weltbank-Gruppe entspricht, beteiligt sich die KfW IPEX-Bank nicht an einer Finanzierung.
  • Sofern erforderlich nimmt die KfW IPEX-Bank projektspezifische umwelt- und sozialrelevante Auflagen in die Kreditverträge auf.
  • Bei umwelt- oder sozialrelevanten Vorhaben wird in den Kreditverträgen ein entsprechendes Monitoring vorgesehen.

In der KfW Bankengruppe ist die KfW IPEX-Bank für Projekt- und Unternehmensfinanzierungen im In- und Ausland sowie für Handels- und Exportfinanzierungen zuständig. In der KfW IPEX-Bank sind alle weltweiten Kreditgeschäfte gebündelt, die nicht zu den Förderaktivitäten der KfW Bankengruppe zählen, sondern dem Wettbewerb im Finanzdienstleistungssektor unterliegen. Sie wird seit dem 1.1.2004 als rechtlich unselbständige Bank in der KfW Bankengruppe geführt und zum 1.1.2008 in ein rechtlich selbständiges Konzernunternehmen ausgegliedert. Im Jahr 2004 hat die KfW IPEX-Bank Finanzierungen von insgesamt 11,9 Mrd. Euro zugesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.