Neues Finanzierungsinstrument der EU und EIB

Beim jährlichen Forum der Europäischen Investitionsbank, das in diesem Jahr unter dem Motto „in Energie investieren, den Klimawandel bewältigen“ in Ljubljana (Slowenien) stattfand, gaben Europäische Kommission und Europäische Investitionsbank den Start der Fazilität für Finanzierungen auf Risikoteilungsbasis (RSFF) bekannt, die den Abschluss einer Reihe gemeinsamer Initiativen von EIB und Europäischer Kommission darstellt.

Mit dieser Form der Finanzierung sollen Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte in Europa umfangreiche zusätzliche Mittel erhalten. Der Schwerpunkt der ersten RSFF-Finanzierungsvorhaben liegt auf Technologien für erneuerbare Energien, einer der Prioritäten der Kreditvergabe der Bank im Jahr 2007.

EIB-Präsident Philippe Maystadt und das für Wissenschaft und Forschung zuständige Kommissionsmitglied Janez Potočnik lobten, dass aus der RSFF prioritär die Bereiche der europäischen Forschung gefördert werden sollen, in denen für Spitzenleistungen und Innovation bislang am meisten getan wurde und die für Europa mit einem erheblichen Marktführungspotenzial verbunden sind. Neben den Technologien für erneuerbare Energien wird die Fazilität Projekten in den Bereichen Biotechnologie, Maschinenbau, Fertigung und Kraftfahrzeugtechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie europäischen Forschungsinfrastrukturen zugute kommen.

Die ersten RSFF-Darlehen der EIB gehen an Projekte, die die Effizienz erneuerbarer Energien, Kraftfahrzeugtechnik, Maschinenbau und Biotechnologie zum Gegenstand haben. Erheblicher Finanzierungsbedarf zeichnet sich darüber hinaus in prioritären Bereichen der Lissabon-Agenda und des 7. EU-Rahmenprogramm sowie bei den europäischen Technologieplattformen und den gemeinsamen Technologieinitiativen ab. Hauptnutznießer der RSFF-Darlehen werden Unternehmen mittlerer Größe und KMU, daneben aber auch Großunternehmen und öffentlich-private Einrichtungen sein.

Die RSFF ist eine von der Europäischen Kommission und der EIB entwickelte, innovative kreditgestützte Fazilität, die als Teil des 7. EU-Rahmenprogramms und der EIB-Initiative “Innovation 2010” am 5. Juni 2007 aus der Taufe gehoben wurde. Sie erhöht die Kapazitäten für die Risikofinanzierung bei Projekten im Bereich Forschung, technologische Entwicklung, Demonstration und Innovation (FEI) um 10 Mrd. EUR. Kommission und EIB werden je bis zu einer Milliarde Euro für die Fazilität bereitstellen, die ihrerseits für die erwarteten Darlehen und Bürgschaften der EIB von mehreren Milliarden Euro das erforderliche Kapital liefern wird. Die Kommission stellt ihren Anteil über das 7. Rahmenprogramm zur Verfügung.

Die EIB wird die RSFF in enger Zusammenarbeit mit allen größeren in der Unternehmensförderung tätigen National- und Regionalbanken der EU abwickeln. Durch die Teilung des Kreditrisikos wird die Fazilität die Wirksamkeit der EIB-Finanzierungen erheblich steigern. Dies wird die Möglichkeiten von Banken und anderen Finanzmittlern zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation ausweiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.