Wirtschaftstag Ukraine 2007

Am 8. November veranstalten das Deutsch-Ukrainische Forum e.V. und die InterCom Sachsen-Anhalt GmbH den „Wirtschaftstag Ukraine 2007“ in Magdeburg. Bereits jetzt liegen rund 130 Anmeldungen vor, darunter mehr als 30 ukrainische Unternehmen, die mit potenziellen deutschen Partnern ins Gespräch kommen wollen. Angeführt wird die offizielle ukrainische Delegation von Wirtschaftsminister Anatolij Kinach, der zugleich auch dem ukrainischen Unternehmerverband USPP vorsteht. Veranstaltungsort ist die IHK Magdeburg.

Mit 47 Mio. Einwohnern und einem robusten Wirtschaftswachstum von fast 8 % ist die Ukraine einer der interessantesten Märkte Europas. Das zeigt sich auch in den seit Jahren steigenden Lieferungen aus Deutschland (2006 plus 26 %) und anhaltend hohen ausländischen Investitionen von 5 bis 6 Mrd. USD pro Jahr.

Damit auch Unternehmen aus Sachsen-Anhalt verstärkt vom Aufschwung der ukrainischen Wirtschaft und dem steigenden Privatkonsum (2006 plus 14 %) profitieren können, laden InterCom Sachsen-Anhalt und das Deutsch-Ukrainische Forum ein zum „Wirtschaftstag Ukraine 2007“ am 8. November in Magdeburg. Fachleute aus Deutschland und der Ukraine werden über Zugangsmöglichkeiten und Chancen des ukrainischen Marktes informieren und auf ganz praktische Fragen für Handelsbeziehungen und Investitionen eingehen.

Während des ukrainischen Wirtschaftstages am 8.11.2007 gibt es zwei hochrangig besetzte Diskussionsrunden mit deutschen und ukrainischen Experten: Am Vormittag zum Thema „Die Ukraine – Chancen für Sachsen-Anhalts Firmen“ und am Nachmittag zum Thema „Praktische Fragen des Markteintritts in der Ukraine“. Neben einer Kiewer Universität und einigen Forschungseinrichtungen nehmen vor allem Metall verarbeitende Unternehmen, Firmen des Energiesektors, des Maschinen- und Anlagenbaus, der Möbel- und Bauwirtschaft sowie zwei Banken und eine führende Versicherung der Ukraine teil.

Zum Abschluss des „Wirtschaftstages Ukraine 2007“ laden die Informations- und Kulturagentur der Ukraine bei der ukrainischen Botschaft (IKAU) und die Magdeburger Galeristin Galina Brieger zur Vernissage in das ArtDepot Magdeburg, Große Diesdorfer Straße 200 a. Diese Veranstaltung in einem früheren Straßenbahndepot ist zugleich der festliche Auftakt für das Sechste Internationale Kunstfestivals in Magdeburg mit 400 Ölgemälden von 60 der besten ukrainischen Künstler. „Da zugleich ein neuer Jahrgang von Forschungsstudenten aus dem ukrainischen Donezk an der hiesigen Otto-von-Guericke-Universität begrüßt werden kann, entwickeln sich Magdeburg und Sachsen-Anhalt zunehmend zu dem Ukraine-Zentrum in Deutschland“, fasst der Vorsitzende des Deutsch-Ukrainischen Forums die jüngsten Entwicklungen zusammen.

Die Teilnahme des Wirtschaftsministers der Ukraine, Anatolij Kinach, mit einer Delegation ukrainischer Unternehmer am „Wirtschaftstag Ukraine 2007“ in Magdeburg zeigt den hohen Stellenwert der ostdeutschen Wirtschaft in der Ukraine.

Im Rahmen des „Wirtschaftstages Ukraine“ findet eine Kooperationsbörse mit deutschen und ukrainischen Unternehmen statt. Auch der ukrainische Unternehmerverband USPP und das Ukrainisch-Deutsche Forum werden mit Partnerfirmen nach Magdeburg kommen, um Kooperationsmöglichkeiten mit deutschen Firmen zu ergründen.

Während des Wirtschaftstages findet zudem ein „Ländersprechtag Ukraine“ mit Einzelkonsultationen in der IHK Magdeburg statt. Dafür steht Herr Ralf Lowack, der Leiter des IHK-Firmenpools Ukraine (Kiew), am 8. November als fachkundiger Berater ab 10:30 Uhr zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner:

Deutsch-Ukrainisches Forum e.V.
Herr Thomas Nawrath
Telefon (0391) 25 498 23
Telefax (0391) 25 498 20
E-Mail d-u-forum at gmx.de

InterCom Sachsen-Anhalt GmbH
Frau Ines Kaiser
Alter Markt 8
D – 39104 Magdeburg
Telefon (0391) 5693 – 146
Telefax (0391) 5693 – 399
E-Mail: kaiser at magdeburg.ihk.de
Internet: www.magdeburg.ihk24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.